Wer, wie ich, die ganze Kindheit durch davon geträumt hat mit den Mädchen vom Immenhof über die Wiesen zu reiten, der weiß wie ein Ponyhof aussehen muss.

Das es einen solchen Hof aber nicht nur im Film gibt, das wird einem klar, wenn man seine Kinder zum Ponyhof Schleithoff bringt.

reisen-ponyhof

Schöner kann ein Ponyhof nicht sein, nicht einmal im Film.

In einem großen Park, inmitten alter Buchen, steht ein altes Herrenhaus mit mehreren Stallgebäuden. Daneben entspringt die Aa und dort, wo die Quelle entspringt, ist ein kleiner Weiher mit Ruderboot und Insel. Es gibt wahrscheinlich rund 100 Pferde und Ponys auf dem Hof und in der Hochsaison sind um die 70 Kinder dort. Sie schlafen im alten Herrenhaus, liebevoll umsorgt von Mecky Schleithoff und der Köchin Hedwig, deren Kochkünste legendär sind.

Kommt man auf den Hof, steckt man sofort in einem Gewusel aus Ponys und Kindern, die geschäftig durch die Gegend laufen. Es gibt zwei Reitplätze und einen zusätzlichen Springplatz, sowie eine große Halle. Der Reitunterricht ist in 6 Gruppe unterteilt vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen und recht anspruchsvoll. Vormittags gibt es eine Reitstunde, dann kommt das Mittagessen. Nach einer kleinen Pause machen alle Gruppen einen Ausritt und danach bringen die Kinder die Ponys auf die Weide.

reisen-ponyhof02          reisen-ponyhof03

Am Abend wird im Park an einer großen Tafel zu Abend gegessen.

Ach, und ja, Jungs gibt es auch. Wirklich nicht viele, aber ein Jungs Zimmer kommt meist zusammen.

Wenn man seine Kinder nicht selber ins Münsterland fahren möchte, kann man sie auch mit dem Zug schicken. Schleithoffs organisieren dann eine Abholung in Münster.

Der Link zum Ponyhof ist: Ponyhof