So richtig an einen Hasen erinnert dieser Hackbraten nicht und einen echten Hasen würden meine Kinder auch nicht halb so gerne essen, wie den falschen.

Dieses Rezept stammt von meiner süddeutschen Oma, die eine sehr gute Köchin war. Sie hat gerne, heute etwas altmodisch anmutende, Hausmannskost gekocht, oft mit Sahnesosse. Und wie ich damals, lieben meine Kinder genau das sehr.

Falscher hase

Hase

800 gr. gemischtes Hackfleisch
1 – 2 Eier
30 gr. Semmelbrösel
1 kleingeschnittene und in Butter geröstete Zwiebel
1 Bund gehackte Petersilie (kurz mit den Zwiebeln angedünstet) 30 gr. Senf (ich nehme gerne einen süsslichen Senf)

1 – 2 Essl. Ketchup Pfeffer, Salz

Man mischt das Hackfleisch mit den anderen Zutaten und füllt Alles in eine Kastenform.
Wenn man möchte kann man jetzt noch 3 bis 5 hartgekochte Eier in die Mitte legen.

Die Form mit Alufolie abdecken und eine 3/4 Stunde im Ofen backen.

SAHNESOSSE

1 – 2 Schalotten, klein gewürfelt Butter
Scherry oder Marsala
500 ml Sahne

Schalotte in Butter andünsten und mit dunklem Scherry oder Marsala ablöschen. Die Flüssigkeit einkochen lassen und dann die Sahne dazu geben.
Mit etwas Salz würzen.

Dazu gibt es bei uns Erbsen und Salzkartoffeln.

Falscher_hase02

Guten appetit !